Gorenje meldet Anstieg der Nettoeinnahmen
Dec 1, 2004
 Print this page

Der slowenische Küchengerätehersteller Gorenje Group hat Nettoeinnahmen in Höhe von 154,4 Milliarden SIT (ca. 640 Mrd. Euro) für den 9-monatigen Zeitraum bis Ende September 2004 bekannt gegeben. Dies stellt einen Zuwachs von 9,4 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres dar. Aussagen des Unternehmens zufolge machen die Einnahmen 77 Prozent der für 2004 geplanten Nettoeinnahmen aus.

Gorenje hat ferner bekannt gegeben, dass der Nettogewinn für den 9-monatigen Zeitraum um 5,5 Prozent auf SIT 3,4 Milliarden (ca. 14,2 Millionen Euro) zurückgegangen sei. Das Unternehmen gab an, nach wie vor davon auszugehen, dass die steigenden Kosten für Rohmaterialien und Verbrauchsgüter - in erster Linie Stahl und Petrochemikalien - in der zweiten Jahreshälfte 2005 nicht mehr als SIT 1,3 Milliarden (ca. 5,4 Millionen Euro) betragen werden. Das Unternehmen wird versuchen, die steigenden Materialkosten einzudämmen, indem es sich um alternative Beschaffungsquellen bemüht, selektive Preissteigerungen bei den Haushaltsgeräten vornimmt und die Verkaufsstruktur des Unternehmens verbessert.

Back to Breaking News