BSH bringt Kühlschränke mit Kohlenwasserstofftechnologie nach Südamerika
Dec 1, 2004
 Print this page

BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH hat vor kurzem seinen ersten FCKW- und HCKW-freien Kühlschrank für den südamerikanischen Markt produziert, und zwar in seinem Werk in Hortolândia, Brasilien.

Angaben des deutschen Haushaltsgeräteher-stellers zufolge ist die technologische Umstellung der brasilianischen Tochtergesellschaft BSH Continental Eletrodomésticos Ltda. das jüngste Kapitel einer Klimaschutzinitiative, in die das Unternehmen über 20 Millionen Euro investiert hat. 1993 begann das Unternehmen in Europa, auf ozon- und klimaschädigende FCKWs und HCKWs zu verzichten und seine Geräte auf Kohlenwasserstofftechnologie umzustellen. Schon kurze Zeit später wurde die Technologie auch in China eingeführt, und zwar mit der Übernahme der Kühlschrankfabrik in Chuzhou.

Obgleich das brasilianische BSH-Werk schon seit 1997 ausschließlich FCKW- und HCKW-freien Isolierschaum verwendet, waren laut Unternehmensangaben die Kompressorenhersteller nicht bereit, auf Kühlmittel ausschließlich auf Kohlenwasserstoffbasis umzustellen. Heute sei BSH gerüstet, die Entwicklungsarbeiten bis Ende 2005 abzuschließen, sodass alle in Brasilien hergestellten BSH-Geräte keinerlei FCKWs und HCKWs mehr enthalten werden.

“Mit diesem Technologietransfer arbeiten wir voller Entschlossenheit auf unser Ziel hin, Pionierarbeit beim Schutz der Ozonschicht und beim Klimaschutz generell zu leisten sowie unsere Marktposition zu verbessern,” kommentierte Dr. Robert Kugler, Geschäftsführer von BSH und verantwortlich für die Produktabteilungen und Umweltschutz. “Langfristig werden sich nur umweltfreundliche Produkte auf dem Markt behaupten können.”

Back to Breaking News